AWO AWO<br> Mehr Generationen Haus
AWO  SITEMAP Sitemap AWO AWO<br> Mehr Generationen Haus Drucken Drucken AWO  RSS RSS
Beantragung und Information Aktuelle Kurtermine
Textgrösse Schrift vergroe�ern Schrift verkleinern
AWO
Mehr Generationen Haus
Coburg
Treff am Burglaßschlösschen
AWO

Betreuungsangebote

Betreuungsangebote entlasten Angehörige und fördern und aktivieren Betroffene ohne zu überfordern.

Entlastungsangebote werden von verschiedenen Trägern der Altenhilfe in Stadt und Landkreis Coburg vorgehalten. (siehe Downloads oder direkt Download Betreuungsgruppen und Netzwerk Demenz). Die Fachstelle für pflegende Angehörige füllt die Angebotslücken und entwickelt neue Konzepte im Bereich der Betreuung von hilfs- und pflegebedürftigen Menschen, um die Angehörigen zu entlasten und es zu ermöglichen, dass ältere Menschen möglichst lange in der gewohnten Umgebung versorgt werden können.


Leitlinien für alle Betreuungsangebote:
• Individuell auf die Bedürfnisse der Betroffenen abgestimmt
• Schnelle und unbürokratische Vermittlung

 

Bestehende Angebote:

 

Helferkreis(angebot)
Das sogenannte „niedrigschwellige“ Helferkreisangebot nach § 45b SGB XI entlastet pflegende Angehörige schnell und flexibel. Besonders Angehörige von Demenzerkrankten, die zusätzliche Betreuungsleistungen erhalten, können dieses Angebot nutzen, um sich zeitlich passgenau zu entlasten. Die Patienten werden von den ausgebildeten Helfern aktiviert und betreut. Die Helfer sind besonders geschult im Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen. Die Fachstelle für pflegende Angehörige vermittelt die Helfer auf
Anfrage schnell und unbürokratisch. Die Aufwandsentschädigung von 8 € pro Stunde trägt die Pflegekasse im Rahmen der zusätzlichen Betreuungsleistungen oder der Verhinderungspflege.


Wie gehen Interessierte vor:

  • Anruf bei der Fachstelle für pflegende Angehörige (09561/5126333).
  • Bedürfnis der Angehörigen (Zeitrahmen, Art der Betreuung, Wunsch nach besonderer Aktivierung, Anforderungen an den Helfer oder die Helferin) wird aufgenommen.
  • Die Fachkraft sucht geeignete Helfer.
  • Helfer werden zu Hause gemeinsam mit dem Patienten vorgestellt - oder zunächst nur mit dem Angehörigen.
  • Der Angehörige entscheidet mit dem Patienten, ob der Helfer geeignet ist und zum Patienten „passt“.
    Wichtig ist, dass der Patient die Betreuungsperson akzeptiert.
  • Individuelle Einsätze und ihre Dauer werden festgelegt.
  • Sollte die gewohnte Betreuungskraft keine Zeit haben, kann eine Ersatzbetreuungskraft über die Fachstelle gebucht werden.
  • Die Helfer dokumentieren ihre Einsätze monatlich und geben die Nachweise bei der Fachstelle ab.
    Hier werden auch monatliche Fortbildungen und Supervision angeboten.
  • Bezahlung erfolgt direkt nach der Betreuung. Eine Quittung, die bei der Kasse zur Rückerstattung der Kosten eingereicht werden kann, wird ausgestellt. Im Ausnahmefall können andere Zahlungsmodalitäten vereinbart werden.

 

(Betreuungsgruppe) „Kloß mit Soß“ – Betreuungsgruppe am Sonntag

Alle 14 Tage am Sonntag betreuen ausgebildete Helfer unter Leitung der gerontopsychiatrischen Fachkraft Carmen Lojewski Demenzerkrankte von 10.00 – 17.00 Uhr. Die Gruppe verbringt gemeinsam einen Sonntag in familiärer Atmosphäre, der mit einem Frühstück beginnt. Ein Gruppenangebot zur Aktivierung und zur Förderung und Erhaltung von Fähigkeiten der Teilnehmer schließt sich an. Zu Mittag wird typisches Coburger Sonntagsessen serviert. Nach dem Essen gibt es die Möglichkeit zu ruhen oder die Betreuer starten mit den aktiveren Patienten zu einem Spaziergang oder unternehmen andere Aktivitäten (z.B. Gesellschaftsspiele). Danach schließt sich wieder ein gemeinsames Beschäftigungsangebot an, bis mit einem Kaffeetrinken der Betreuungstag endet.

 

In der Regel profitieren die Demenzerkrankten von einem solchen Angebot enorm, da sie innerhalb einer Gruppe leichter zu Aktivitäten motiviert werden können. Das Miteinander gibt Impulse, die in der häuslichen Umgebung nicht vorhanden sind. Unruhige Patienten werden gefordert und sind in der Regel nach dem Gruppenangebot ruhiger. Teilweise gewinnen Patienten in einer solchen therapeutischen Gruppe verlorene Fähigkeiten zurück. Das Angebot kostet 45 € und kann auch über die Pflegekasse refinanziert werden. Ein Fahrdienst kann nur in Ausnahmefällen organisiert werden.

 

Wie gehen Interessierte vor:

  • Anruf bei der Fachstelle für pflegende Angehörige.
  • Fachkraft erläutert Vorgehensweise, nimmt Anliegen der Angehörigen, Fakten und Daten über den Patienten auf (Krankheitsstand, Biografie usw.). Eventuell erfolgt vorher auch ein Kennenlernen des Patienten.
  • Bei Entscheidung für das Angebot ist der erste Besuch der Gruppe auch halbtags möglich.
  • Je nach Bedarf erfolgt die Anmeldung zu weiteren Betreuungstagen.
  • Bezahlung erfolgt direkt bei Abholung. Eine Quittung, die bei der Kasse zur Rückerstattung der Kosten eingereicht werden kann, wird ausgestellt.

 

Betreuungsgruppe „MOMO“
In Zusammenarbeit mit dem AWO Kreisverband Coburg e.V findet jeden Montag im Mehrgenerationenhaus Bad Rodach (Kirchgasse 4, Bad Rodach) die Betreuungsgruppe MOMO von 09.30 – 12.30 Uhr statt. Die Kosten von 18 € für die Betreuungsgruppe können über die zusätzlichen Betreuungsleistungen von der Pflegekasse übernommen werden. Hier starten die Teilnehmer zunächst mit einem Aktivierungsangebot und bereiten dann miteinander das Mittagessen vor. Das gemeinsame Essen bildet den Abschluss des
Gruppenangebotes.


Wie gehen Interessierte vor:

  • Anruf im AWO Mehrgenerationenhaus Bad Rodach (09564/804844).
  • Nicole Voigt, Leiterin des Mehrgenerationenhauses Bad Rodach, erläutert die Vorgehensweise, nimmtAnliegen der Angehörigen, Fakten und Daten über den Patienten auf (Krankheitsstand, Biografie usw.) und gibt die Information an die Betreuungskräfte weiter.
  • Bei Entscheidung für das Angebot folgt der erste Besuch der Gruppe.
  • Je nach Bedarf Anmeldung zu weiteren Betreuungstagen – keine Verpflichtung.
  • Bezahlung erfolgt direkt bei Abholung. Eine Quittung, die bei der Kasse zur Rückerstattung der Kosten eingereicht werden kann, wird ausgestellt.

 

Musikcafé – Vergiss das Tanzen nicht
Diese Veranstaltung für Demenzerkrankte und ihre Angehörigen und andere interessierte Bürger der Stadt Coburg findet immer am 2. Samstag im Monat von 14.00 – 16.00 Uhr im Café des AWO-Mehr Generationen Hauses statt. Ein Alleinunterhalter sorgt für Musik. Ziel ist es, Demenzerkrankte zu integrieren und betroffenen Paaren zu ermöglichen, gesellige Tanzveranstaltungen zu besuchen und sich beim Tanz als Paar zu erleben.

 

Wie gehen Interessierte vor:
• Telefonische Anmeldung im AWO-Mehr Generationen Haus (09561/94415)
• Kommen und Mitmachen!




Letzte News

Keine News in dieser Ansicht.

AWO AWO<br> Mehr Generationen Haus Infomaterial Downloads »
AWO  Speiseplan Speiseplan »
AWO AWO<br> Mehr Generationen Haus Veranstaltungskalender Veranstaltungskalender »
AWO  Ehrenamt Ehrenamt »
AWO AWO<br> Mehr Generationen Haus Kontakt Kontakt »
AWO  Anreiseinformationen Anfahrt/Öffnungszeiten »
AWO AWO<br> Mehr Generationen Haus A-Z Von A-Z »
AWO Pflegeberatung
© 2015  AWO Mehr Generationen Haus Coburg – Treff am Bürglaßschlösschen, Oberer Bürglaß 3, 96450 Coburg, Telefon: 09561/94415, awo.treff.coburg@awo-ofr-mfr.de Datenschutzerklärung Impressum